Zum Sonntag

Zum Sonntag Kantate, 15.5.'22

Wo man singt,

da wird die Angst klein.

Da haben die Sorgen keine Chance.

Genau das brauchen wir.

Deswegen tut auch der Karneval so gut.

Ein bisschen verrückt sein,

alles andere vergessen.

Nicht immer, dafür ist das Leben zu ernst.

Aber immer wieder, um zu merken,

dass es auf dieser Welt nicht nur Katastrophen gibt.

Um den Katastrophen etwas entgegenzusetzen.

Hoffnung. Trost. Widerspenstige Freude.

Das ist auch die Sprache des Glaubens.

Wir brauchen Lieder,

damit Gott auf dieser Welt zu hören ist:

Klänge, die uns durch die Zeit tragen.

 

Guter Gott,

lege uns ein Hoffnungslied in den Mund,

gegen Angst und Schmerzen;

eines, das andere ansteckt und die Welt bewegt.